„Gespenster und Geschichte. Was Spuksagen über die Vergangenheit des Saarlandes verraten“

10.01.2018


In der Sagenüberlieferung an der Saar finden sie zahlreiche Geschichten über Geister und Gespenster. Dieser Saar-Spuk hat Geschichte.



Prof. Johannes Dillinger (Foto: Dillinger)

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Darstellung des Maltitz auf dem Maltitz-Brunnen in Köllerbach (Foto: Dillinger)

Der Maltitz, der Varus, die Mottener Geister von Lebach, der Hoberger von Püttlingen, der Ratzehans von Ottweiler, der Spitalhannes von Merzig, der Sumpfgeist von Roden und viele andere Gespenster unserer Sagen - alle sagen etwas über das Leben unserer Vorfahren. Diese Gespenstergeschichten haben nämlich einen 'wahren' Kern. Anhand von ausgewählten Beispielen aus dem ganzen Saarland wird untersucht, was uns Gespenstersagen über die Vergangenheit verraten.

 

Der aus Lebach-Hoxberg stammende und in Oxford und Mainz unterrichtende Professor für Geschichte, Dr. Johannes Dillinger, referiert über diese spannenden Zusammenhänge in einem Vortrag aus der Reihe des Historischen Vereins für die Saargegend. Gastgeber ist das Städtische Museum Saarlouis.

 

Prof. Dr. Johannes Dillinger
Städtisches Museum Saarlouis
Freitag, 19.01.2018
18 Uhr