Vauban – Leben und Werk

Biografische und historische Anmerkungen. Begleitschrift zur gleichnamigen Ausstellung im Städtischen Museum Saarlouis.

 

Sébastien le Prestre de Vauban gilt bis heute als der größte Festungsbaumeister seiner Zeit und als einer der bedeutendsten Architekten der Militärgeschichte überhaupt. Vauban, der aus einer in bescheidenen Verhältnissen lebenden Adelsfamilie stammte, trat 1653 in den Dienst der französischen Armee, in der er bis zum Marschall von Frankreich (1703) und zum Generalkommissar für das Festungswesen (1678) aufsteigen sollte. 

Der Privatperson Vauban, seinem persönliches Umfeld und den politischen Rahmenbedingungen seiner Zeit ist der erste Abschnitt der Begleitschrift gewidmet. 

Neben seiner Arbeit als Festungsbaumeister machte sich Vauban aber auch auf anderen Gebieten einen Namen. So leitete er zum Beispiel erfolgreich die Belagerung und Einnahme verschiedener Grenzfestungen in den spanischen Niederlanden.

Der Architekt Vauban hat in ganz Frankreich und auch im heutigen benachbarten Ausland zahlreiche Spuren seines Wirkens hinterlassen. Sein Wirken als Baumeister beinhaltet dabei auch Stadtplanungen und zahlreiche Einzelbauwerke verschiedenster Art. 

Vauban, der sich seine umfangreichen Kenntnisse im Wesentlichen als Autodidakt angeeignet hatte, verfasste neben seinen militärwissenschaftlichen und mathematisch-technischen Schriften, auch zahlreiche Abhandlungen in den Bereichen der Ökonomie und der Politik. Durch eine große Zahl von Schriften zur Militärführung und Militärreform, zur Wirtschafts-, Außen- oder Kolonialpolitik und zu sozialen Fragen ist er uns heute auch als kritischer Denker und Reformer bekannt, stets seinem eigenen Anspruch folgend: "Ein Soldat, der nur seinen Degen kennt, ist zu nichts Großem fähig".

 

Informationen

  • Autor: Benedikt Loew
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Umfang: 72 Seiten, Kunststoff-Ringbindung
  • Preis: 2,50 €