1890 - Saarlouis wächst über seine Festungsmauern hinaus

Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Städtischen Museum im Jahr 1990. Die enormen Leistungen der Entfestigung, Stadterweiterung und Modernisierung um die Jahrhundertwende stellen einen wesentlichen Einschnitt und Wendepunkt in der Geschichte der Stadt dar. Über viele Jahrzehnte wurde die Lage und Funktion der Festung von den Bürgern, die bisher in erster Linie von der Garnison lebten, keineswegs als einengend empfunden. Erst als Mitte des 19. Jahrhunderts mit der beginnenden Industrialisierung ein allgemeiner wirtschaftlicher und demographischer Aufschwung einsetzte, erwiesen sich die Festungsanlagen als schwerwiegende Beeinträchtigung für die städtischen Entwicklung. Mit der Aufgabe der Festung durch das preußische Kriegsministerium 1887 beginnt Saarlouis die Einschnürung durch die Gräben und Wälle aufzubrechen und Platz zu schaffen für Infrastruktur, Wohnviertel, Behörden und Schulen, Industrie und Gewerbe. Die Erweiterung der Stadt ist nun für mehrere Jahrzehnte das beherrschende Thema in der Stadt. Der Bebauungsplan des königlichen Baurats Joseph Stübben gibt die Richtlinien für die Stadterweiterung vor. 

 

Informationen

  • Autoren: Ludwig Karl Balzer (Red.) & Lothar Fontaine (Red.)
  • Erscheinungsjahr: 1990
  • Umfang: 153 Seiten, zahlreiche kopierte Abbildungen, kopiert & geheftet
  • Preis: 1,50 €